Guide

So findest du ein Grundstück für dein Minihaus

357.386 km². So groß ist Deutschland. Teilt sich in Süd und Nord, in Natur und Stadt, in Seenlandschaften und Bergwelten. Und dazwischen sind wir, die Reisenden nach fern und nah. Und immer wieder gibt es diesen einen Ort, der uns gern ankommen lässt. Manchmal ist es ein Winkel unserer Kindheit, manchmal die kleine Idylle, die wir auf unseren Streifzügen durch’s Leben entdeckt haben. Wir verraten dir, wie du genau diesen Ort als Grundstück für dein Minihaus findest.


 

 

Wo möchte ich wohnen?

Jeder hat seinen ganz persönlichen Sehnsuchts-Ort parat, wenn es um die Frage geht, wo man am liebsten wohnen möchte. Obwohl die Entscheidung nach dem Wo schnell mit dem Herzen beantwortet ist, sollten Kriterien wie beispielsweise die Verkehrsanbindung ebenfalls berücksichtigt werden. Beachte folgende Punkte bei der Suche nach dem richtigen Ort:

o  Achte auf die Anbindung. Ist das Grundstück mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, bist du flexibler und nicht immer auf ein Auto angewiesen.
o  Überprüfe die Infrastruktur vor Ort. Wenn das Grundstück bereits an das öffentliche Netz angeschlossen ist (Wasser, Abwasser, Strom), sparst du die Kosten für die Erschließung. Alternativ könntest du über ein autarkes Haus nachdenken.
o  Achte darauf, ob du Handy-Empfang hast und die Internetverbindung gut ist.
o  Überprüfe die natürlichen Gegebenheiten. Liegt das Grundstück beispielsweise in einer hohen Schneelastzone, einem von Hochwasser gefährdeten Gebiet oder Erdbebenzone benötigst du unter anderem besondere Gebäudeversicherungen.
o  Informiere dich, um welche Art von Grundstück es sich handelt und ob eine Bebauung möglich ist. Her können wir dich gern beraten.
o  Gönne dir eine kleine Auszeit, um deine neue Heimat kennenzulernen. Welche Vorzüge und Highlights bietet die Region – Gibt es Naherholungsorte und kulturelle Angebote?
o  Lerne deine Nachbarn kennen. Denn nirgendwo lebt es sich besser, als in Gemeinschaft.

Welche Arten von Grundstücke kommen für ein Minihaus in Frage?

Bei den meisten Bauvorhaben ist in Deutschland eine Baugenehmigung Pflicht. Vor allem wenn die Gebäude fest im Boden verankert werden. Ob sich das Grundstück zur Bebauung mit einem Cabin One eignet, hängt von der Art der Nutzung ab und wird durch die Baunutzungsverordnung und das Baugesetzbuch geregelt.

In der Stille der Natur oder lieber gut angebunden an den Trubel der Stadt? Welches Grundstück das richtige für dich ist, hängt auch von der Art der Nutzung ab.

Das Cabin One als dein neues Zuhause

Wenn du dauerhaft im Cabin One wohnen möchtest, sollte das Grundstück folgende Bedingungen erfüllen:

o  Das Grundstück muss laut Baunutzungsverordnung für Wohnzwecke geeignet sein. Das sind zum Beispiel reine Wohngebiete, Kleinsiedlungsgebiete, Dorfgebiete, Mischgebiete, urbane Gebiete, Kerngebiete oder Gebiete zur Erhaltung und Entwicklung der Wohnnutzung.
o  Die örtlichen Bauvorschriften und Ortsgestaltungsansätze, die die Art der Häuser und der Bebauung vorschreiben, erlauben den Bau einer Cabin. Am besten eignen sich Grundstücke im Innenbereich auf denen der Bebauungsplan eine eingeschossige Bebauung vorsieht oder Grundstücke im Innenbereich ohne Bebauungsplan. Dort wird nämlich nach §34 BauGB individuell von der Gemeinde geprüft, ob sich das Haus „in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt“. Eine Bebauung im Außenbereich ist in den meisten Fällen nicht zulässig.
o  Das Grundstück ist an die vorhandenen Medien angeschlossen (Strom Zuwasser, Abwasser ) oder ist ohne weitere Umstände anschließbar
o  Die Zulieferwege lassen zu, dass Kran und Tieflader bis an das Grundstück heranfahren können.

Das Cabin One als Zweitwohnsitz

Solltest du das Cabin One nur als gelegentlichen Zufluchtsort nutzen wollen, eignen sich vor allem so genannte Wochenendhausgebiete. Hier sieht die Baunutzungsverordnung (§ 10) zeitweiliges Freizeitwohnen vor, das dem Zweck der Erholung dient. Solche Gebiete gibt es häufig in landschaftlich reizvollen Regionen. Bebauungspläne werden hier oftmals recht großzügig ausgelegt, da der entstehende Wohnraum lediglich temporär genutzt wird und Anforderungen damit niedriger ausfallen. Ein weiterer Vorteil: In vielen Bundesländern kommt der Bau in diesen Gebieten ohne Baugenehmigung aus, sofern die Grundfläche nicht mehr als 50qm beträgt. Manche Gemeinden erlauben sogar in ihrem Bebauungsplan ein dauerhafte Wohnnutzung in Wochenendhausgebieten, sofern die Energieeinsparverordnung (EnEV) beim Bau eingehalten wird.

Dort bauen, wo andere Urlaub machen

Das Cabin One eignet sich ideal als Ferienhaus von den Bergen bis ans Meer. Hierfür eignen sich sogenannte Sondergebiete. In diese Kategorie fallen laut Baunutzungsverordnung Campingplätze und Ferienhausgebiete (§ 10) und u.a. Gebiete für den Fremdenverkehr und die Fremdenbeherbergung, wie Kurgebiete, Klinikgebiete oder Hafengebiete (§ 11).


Sonderfall Anzeigeverfahren oder vereinfachtes Genehmigungsverfahren

In wenigen Ausnahmen kann man ohne Bauantrag mit dem Bauen beginnen, stattdessen muss der Bauherr sein Bauvorhaben lediglich „anzeigen“. Welche Gebäude unter diese Bestimmung fallen, kannst du den Paragraphen „Genehmigungsfreistellung“ oder „verfahrensfreie bzw. genehmigungsfreie Bauvorhaben“ der jeweiligen Bauordnung der Länder entnehmen.

Wie suche ich nach einem Grundstück

Du hast das Gefühl, das bei deiner Suche bisher noch nicht das richtige Grundstück dabei war? Wir haben dir ein paar Tipps zusammengestellt, wie du den perfekten Ort für dein Minimal Haus finden kannst.

Suche speichern

Auf gängigen Immobilienwebsites und auf eBay Kleinanzeigen kannst du deine Suche und gesetzten Filter speichern und wirst immer dann informiert, wenn neue Anzeigen online gehen. Damit kannst du Zeit sparen und sofort auf neue Angebot reagieren

 

Analoge Medien nutzen

Der Blick in die Zeitung lohnt sich. Vor allem ältere Menschen schreiben ihre Grundstücke gern noch im Anzeigenteil der Regionalzeitungen oder mit einem Zettel am Schwarzen Brett im Supermarkt aus.

 

Zu Gast auf dem Dorffest

Solltest du bereits eine Region in der engeren Auswahl haben, solltest du regionale Veranstaltungen besuchen, wo du dich im direkten Gespräch mit den Bewohnern austauschen und nach freien Grundstücken erkundigen kannst. Auch ein Aushang an der analogen Pinnwand der Dörfer ist einen Versuch wert.

 

3, 2, 1 – Deins

Zwangsversteigerungen sind oft eine gute Möglichkeit, an günstigere Grundstücke zu gelangen. Auf Portalen wie www.zvg-portal.de veröffentlichen viele Gerichte ihre Versteigerungstermine, sowie Informationen zu den Objekten.

 

Teil der Community werden

In Deutschland entstehen immer mehr sogenannten Tiny House Villages und Projekte für Alternativen Wohnraum. Tausche dich mit den Menschen vor Ort oder in Foren aus, um über Neuigkeiten informiert zu werden. Wir haben dir hier die spannendsten Projekte zusammengestellt:

Tiny House Village Mehlmeisel 

Eco Village Hannover

Tiny Houses Stellplatz Börse


Das könnte dich auch interessieren:

In 5 Schritten zum Bauantrag für ein Minihaus

E-Book „Tiny Houses und das deutsche Baurecht“ von Dietmar Schneider

`